Archiv der Kategorie 'Gastbeiträge'

Gedanken zu Duisburg:

Der erste Gastbeitrag, empfangen vom aponauten, verfasst von Gast-Kopfproll Monsignore Genickschuss:

was dem duisburger gast-kopfproll monsignore genickschuss zu duisburg einfällt:
„Was bleibt. Was meiner Stadt zugrunde liegt und woran sie zugrunde geht.
Daß es kein Unglück gibt außer dem, nicht zu leben.
Und am Ende keine Verzweiflung außer der, nicht gelebt zu haben.“
CHRISTA WOLF (1979/ Nov. 1989)

was dem duisburger gast-kopfproll monsignore genickschuss zur duisburger Intelligenz einfällt:
„Diese Intelligenz steht einsam zwischen dem Volk und der Bourgeoisie,
ohne Einfluss auf das Leben, ohne Kraft, sie empfindet Furcht vor dem Leben;
in ihrer Zwiespältigkeit möchte sie interessant und schön leben und gleichzeitig ruhig und friedlich;
sie sucht nur nach einer Möglichkeit, ihre schmähliche Tatenlosigkeit,
den Verrat an ihrer eigenen Schicht, der Demokratie zu rechtfertigen…
Und viele Angehörige der Intelligenz folgen den Kleinbürgern in die dunklen Winkel
mystischer oder anderer Philosophien – ganz gleich wohin, nur ins Verborgene.“
GORKI über sein Stück „Sommergäste“ (1904)



kostenloser Counter